Weihnachten im Schuhkarton

eingetragen in: Projekte und Aktivitäten | 0

Nach ersten kleinen Aktionen im Rahmen des ev. Religionsunterrichts in 2002/2003 gab es in der Projektwoche „Kinder dieser Welt” im Herbst 2004 zwei Projektgruppen, die in Adendorf für diese Aktion warben, bei verschiedenen Geschäften um Sachspenden baten und viele einzelne Schuhkartons packten und individuell mit Grußkarten versahen, die Weihnachtsgrüße auf deutsch, englisch, russisch und polnisch enthielten.

Die Resonanz bei den Eltern und Geschäftsleuten war überwältigend und so stapelten sich am „Tag der offenen Tür”, dem Freitag als letztem Tag der Projektwoche annähernd 200 liebevoll mit Weihnachtspapier und Stickern beklebte Kartons in unserer Pausenhalle.

Der Ertrag der Cafeteria im Kunstraum unserer Schule und eines Verkaufsstandes mit selbst gebastelten Weihnachtskarten wurde in dem Jahr als Transportspende überwiesen, denn es waren gerne auch Kartons ohne einen Spendenbeitrag angenommen worden.

Ein bei der DHL beschäftigter Vater transportierte in der Folgewoche die Kartons zu der regionalen Sammelstelle von Frau Haider (Tupper-Zentrallager) in Wetzen, die wiederum ihre und unsere gesammelten Kartons im firmeneigenen Laster nach Berlin brachten.

 

Obwohl in den folgenden Jahren konkrete Aktionen an unserer Schule nicht möglich waren, wurde die Aktion zum „Selbstläufer”. Anfragen von Eltern der Schule und der Kindergärten veranlassten erneute Plakatwerbung und unser Sekretariat wurde wieder zur kleinen Sammelstelle!

So konnten 2005, 2006 und 2007 wieder jeweils ca. 50/60 Kartons weitergeleitet werden.

 

Besonders schön für unsere Schüler war, dass einzelne von denen, die auf der Grußkarte ihre Adresse vermerkt hatten, Antwort bekamen in Form von rührenden Dankesbriefen von Kindern aus Polen, Belarus (Weißrussland) und sogar aus Südafrika!

Einige hatten vielleicht gehofft, Antwort zu erhalten, es aber nicht wirklich erwartet, da die Filmberichte über die Verteilung deutlich gemacht hatten, dass die Kartons im wesentlichen an die Ärmsten der Armen verteilt werden.

 

Von diesem Erfolg ermutigt, wollen wir auch in diesem Jahr wieder als Sammelstelle bereit stehen.

Informationen bez. des Abgabetermins entnehmen Sie bitte den Plakaten, die in der nächsten Woche ausgehängt werden.

Ansonsten können sich alle auf der Website www.geschenke-der-hoffnung.org über Hintergründe und Einzelaktionen der weltweiten Organisation informieren und Berichte über die Verteileraktionen einsehen.

Flyer mit Informationen zum Päckchenpacken und Broschüren mit Jahresberichten werden in den Schulen und Kindergärten ebenfalls zur Verfügung gestellt.

 

All denen, die diese Aktion bisher unterstützt haben durch eigenes Packen von Schuhkartons, durch Einzelspenden wie Spielzeugautos, Kuscheltiere, Schreibmaterialien, neue Schuhe/Kleidungsstücke, Schokolade, Weihnachtspapier zum Bekleben der Kartons, Transportgeldspenden und Kuchen- und Brötchenspenden für die Cafeteria, möchten wir auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank sagen!

Wir sind gespannt, wie die Aktion dieses Jahr verlaufen wird und haben uns vorgenommen, einen Teil des Erlöses der diesjährigen Cafeteria am 31.10.08  wieder als Transportgeldzuschuss zu spenden.

Der Hauptanteil wird dieses Jahr – wie auch der Reinerlös des Benefizkonzertes am 6. November 2008 an die  DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) gehen, deren Partnerschule wir in diesem Jahr sind.